Luftbilder, Luftaufnahmen – die Welt von oben

Luftbild - Vielfältige Anwendungen

Ob als Zeitreihe, als Vermessungsgrundlage für 3D-Auswertungen oder 2D-Karten und -Lagepläne, für Stadt- und Landschaftsplanung – von Luftbildern profitieren viele Anwender.

Auch beim Blick in die Vergangenheit: Historische Luftaufnahmen helfen beim Aufspüren von Bombenblindgängern.

 

Luftbilder enthalten alle aus der Vogelperspektive sichtbaren Landschaftsdetails – und wenn gewünscht, interpretieren wir diese nach Ihren Vorstellungen und erstellen daraus detaillierte Lagepläne, 3D-Stadtmodelle oder Digitale Geländemodelle.

 

Wir gewinnen unsere Luftaufnahmen mit hochwertigen Kameras von Flugzeugen aus, können aber im Einzelfall auch eine Drohne einsetzen.

Näher dran –

die Vorteile gegenüber

dem Satellitenbild

Da der Bildflug unter der Wolkendecke stattfindet, lassen sich mit Flugzeugen meist wolkenfreie Aufnahme realisieren.

Wegen der niedrigeren Flughöhe ist die Auflösung beim Bildmessflug deutlich besser: Mit der neuesten Kameratechnik erreichen wir bis zu 2cm Bodenauflösung! Wichtig, wenn feine Details eine Rolle spielen, wie Vegetation oder Bodenbeläge.

Senkrechtbilder und Schrägansichten

Wir fliegen aus Überzeugung auch weiterhin ausschließlich mit unseren Senkrechtkameras.

 

Mit ihren kalibrierten, hochpräzisen Aufnahmen und durch den Einsatz modernster Softwaretechnik realisieren wir für Sie hochwertige True-Orthophotos, 3D-Visualisierungen und Stadtmodelle – ganz ohne Schrägbildbefliegungen.

Aus unseren Senkrecht-Bildern können wir jederzeit 3D-Auswertungen von hoher Genauigkeit erstellen, was bei Bildern aus Schrägbild-Kamerasystemen in dieser Genauigkeit nicht möglich ist.

 

Luftbild und Vegetation

Je nach Aufgabenstellung wählen wir den geeigneten Befliegungs-Zeitpunkt aus.

 

Während üppige Vegetation bei stereoskopischen Auswertungen eher störend ist, da sie den Blick auf andere Details beeinträchtigt, kann sie für optisch ansprechende Luftbilder auch gewünscht sein.

Interessiert Sie hingegen der Zustand der Vegetation, z.B. für eine Waldschadenserhebung, so kommen Infrarotbilder infrage: Geschädigte Bäume sind an ihrer weniger kräftigen Rotfärbung gut zu erkennen.

 

Orthophotos

Was ist ein Orthophoto?

Ein Orthophoto ist eine verzerrungsfreie und maßstabsgetreue Abbildung eines Teils der Erdoberfläche.

 

Und wenn es schnell gehen muss:

Unser Ortho-Express – in 14 Tagen vom Bildflug zum Orthophoto

Orthophoto - verzerrungsfrei wie eine Landkarte

Nutzen Sie Orthophotos, um Flächen, Strecken und Koordinaten zu messen wie in einer Landkarte – nur eben mit Bild- statt Linieninformation. Oder kombinieren Sie Orthophotos mit Liniengrafik, z.B. in Ihrer CAD- oder GIS-Software.

Die Orthophotos erhalten Sie entweder in einem unkomprimierten Format wie z.B. TIFF, oder komprimiert als JPG oder ECW, und immer mit einer Georeferenzierung (üblicherweise als separate Worldfiles): CAD- und GIS-Programme nutzen diese Georeferenzierung, um das Bild an der richtigen Stelle anzuzeigen.

Wie entsteht ein Orthophoto?

Jedes Luftbild enthält Verzerrungen – durch die Zentralprojektion und durch die Unebenheit des fotografierten Geländes. Mit Hilfe eines Digitalen Geländemodells (DGM) können wir diese Verzerrungen beseitigen – das Ergebnis ist ein Orthophoto.

20 cm

Bodenauflösung –

die Zentimeter pro Pixel

Je höher die Auflösung, desto mehr Details – diese einfache Weisheit gilt auch für Orthophotos. Während die Landesbefliegungen im allgemeinen mit einer Bodenauflösung von 20 cm aufgenommen werden – also 1 Pixel im Orthophoto entspricht 20 cm auf der Erdoberfläche –, gehen wir im kommunalen Bereich meist auf 5 bis 10 cm, da man hier auch Details wie Pflaster, Dachziegel oder Straßen-infrastruktur erkennen muss.

Mit unserer neuen digitalen Luftbildkamera Leica DMC III sind wir in der Lage, Bodenauflösungen von bis zu 2 cm zu erzeugen.


Dies bedeutet natürlich auch: große Datenmengen. In Bezug auf die Datenspeicherung in der Cloud oder als Hardwarelösung beraten und unterstützen wir Sie gern.

Orthophotomosaik –

für größere Gebiete

Keine Angst vor großen Bildern – fallen Giga-/Terabyte-weise Orthophoto-Daten für Ihr Bearbeitungsgebiet an, teilen wir die Orthophotos selbstverständlich in handlichere Bild-Kacheln auf.

Dazu nutzen wir nur die zentralen Bereiche aus den einzelnen Luftbildern, um die Gebäudekippungen möglichst gering zu halten. Die einzelnen Bilder fügen wir an bestimmten, günstig gelegenen Nahtlinien zusammen und teilen sie anschließend in meist quadratische Kacheln auf.

Diese erhalten Sie zusammen mit einer Georeferenzierung, damit Sie die Bilder passgenau in Ihrer CAD- oder GIS-Software nutzen können.

 

True-Orthophotos 

Verzerrungsfrei - und ohne Gebäudekippung

Orthophotos ohne perspektivisch bedingte Gebäudekippungen – das True-Orthophoto macht es möglich. Sichttote Räume werden so vermieden. 

 

Damit sind True-Orthophotos eine gute Alternative zu den herkömmlichen Orthophotos. Wir rechnen True-Orthophotos automatisch aus einer Punktwolke – sie sind so gesehen ein Nebenprodukt bei der Herstellung eines Digitalen Oberflächenmodells. Damit sind sie kaum teurer als normale Orthophotos.

Grundlage für das True-Orthophoto ist eine vorausschauende Bildflugplanung mit einer im Vergleich zum Orthophoto erhöhten Längs- und Quer-Überlappung.​

Informationen zu Datenformaten, Bodenauflösung und Orthophotomosaik finden Sie bei "Orthophotos".

geoplana Ingenieurgesellschaft mbH für Photogrammetrie, Bildmessflug, Vermessung


Backnanger Str. 4
71672 Marbach-Rielingshausen

Telefon: 0 71 44 / 8 33 33-0
Telefax: 0 71 44 / 8 33 33-99
E-Mail: geoplana@geoplana.de

Für weitere Informationen /

Kostenlose Beratung

geoplana ist Mitglied bei:  DGPF • DGfK • U.B.I.-D. • BFI • VDV • Runder Tisch GIS

© 2020 geoplana.